Was können’s?

Am besten, wir sehen uns das Blutbild eines „durchschnittlich“ verschlackten Patienten im Dunkelfeldmikroskop an (Bild1).

Was sich darstellt, sind geldrollenartig angeordnete Erythrozyten, die sogenannten roten Blutkörperchen, die eigentlich alle separat im Blut schwimmen sollten, damit möglichst viel Sauerstoff transportiert werden kann.

Zudem sehen wir spinnwebartige Geflechte.

Dies ist ein Hinweis auf eine Thrombose-Tendenz.

Bild 1

Nach der Einnahme über einige Monate von mehrjährig asiatisch fermentierten Lebensmitteln als Konzentrat zeigt sich ein völlig anderes Bild (Bild 2):

Die Blutkörperchen liegen jetzt nebeneinander und die „Spinnweben“ sind verschwunden.

Bild 2

Bei regelmäßig grammweisem Verzehr lässt sich der gesamte Stoffwechsel verbessern, so dass die unterschiedlichsten Beschwerden günstig beeinflusst werden. Allerdings sollten wir ergänzend auch unsere Lebensgewohnheiten überdenken.

Hochkarätige Bausteine des Lebens

Ohne Aminosäuren funktioniert der Körper nicht. Es sind die kleinsten Bausteine, die das Leben überhaupt möglich machen. Als mehrkettige Moleküle reagieren sie untereinander und/oder setzen sich zu Enzymen zusammen. In den Zellkernen erzeugen jene die Lebensenergie. Man braucht die Enzyme zum Aufbau, zur Entgiftung, zur Regeneration – für jeden Prozess und Funktionskreislauf des Organismus.

Fast jede Krankheit lässt sich auf einen Aminosäuren- oder Enzymmangel zurückführen.

Mit den lebendigen, fermentierten Aminosäuren, die der Körper aufgrund ihrer natürlichen Zusammensetzung erkennen kann, haben wir die Möglichkeit, unsere Ernährung so zu veredeln, dass sie zu einem Heilmittel, einem Jungbrunnen wird.

Lebensmittel, die leben, in denen sich zig-Tausende von Fermenten tummeln, beugen auch dem Altern vor und erhalten die geistige und körperliche Fitness.

Asiatische Fermentation beseitigt allergische Reaktionen.

Die Asiatische Fermentation bewirkt, dass Zutaten, die vom Körper individuell nicht gut vertragen werden können – wie beispielsweise Wurzeln, Nüsse, Gemüse oder Früchte – durch die Aufspaltung in ihre bio-verfügbaren Vitalstoffe bekömmlich sind.

Die allergie-auslösenden Proteine werden bis zu den Aminosäuren aufgeschlossen und wirken dann nicht mehr allergen. Allergische Reaktionen auf einzelne Ausgangstoffe bleiben aus.

Der Körper verwertet nur deren hochwertige umgewandelte, bereits verstoffwechselte Nährstoffenergie.

Das Besondere:

Keine Allergischen Reaktionen mehr auf die Ausgangsprodukte.

Was können sie denn warum?

Trotz der langen Fermentationszeit sind die enzymreichen Zutaten dennoch weiterhin vitaminhaltig. Das haben sie der schonenden Verarbeitungsweise zu verdanken. So enthält das asiatische Vitalstoff-Konentrat die Vitamine A, B1, B2, B3, B6, C, E. Zudem liefert Man-Koso die Spurenelemente und Mineralstoffe Kalzium, Eisen, Phosphor, Natrium, Kalium, Magnesium, Kupfer. Dass dadurch der Energiestoffwechel gestärkt, die Herzgesndheit gefördert, die Bildung roter Blutkörperchen angeregt, die Blutgerinnung reguliert, der Sauerstoff-Transport im Blut gefördert, das Immunsystem optimiert wird, ist dadurch noch leichter zu erklären und belegen. Als Allrounder für das Wohlbefindenkann dieses Elixier auch Haut, Knochen und Haare stärken. Die Konzentration wird gefördert, die Hirn-Leistung verbessert. Vitamin E und Kupfer sind als Freie Radikalenfänger Antioxidantien erwiesen und bekommen dem Organismus in dieser funktion sehr zugute. Die Unverzichtbarkeit von Vitamin B für die Lebensfunktionen steht außer Zweifel. Es verwundert auch aus deisem Grund nicht, dass die fermentierten Konzentrate den Körper mit Leben und Energie füllen.